Identitetris

  „BDP-Theaterfabrik: Werkstatt für Demokratie“

Identitetris

Künstlerische Grenzgänge zwischen Rollenbildern, Bruch und Findung

Multimediale Abschlussperformance: 14.11.2018 – Beginn: 19 Uhr

— Eintritt frei —

Unter dem Titel „Identitetris  – künstlerische Grenzgänge zwischen Rollenbildern, Bruch und Findung“ präsentieren gießener Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte ihre gemeinsamen Arbeitsergebnisse der vergangenen Monate.

Zu sehen gibt es eine interaktive Collage bestehend aus Tanzelementen, Theaterfragmenten und selbstgestalteten Kunstwerken. Gerahmt von Soundcollagen und Live-Musik. Im Mittelpunkt der Performance stehen die Fragen nach Identitäten und transkulturellem Zusammenleben in einer sich immer weiter ausdiffernenzierenden Gesellschaft.

Im Anschluss an die Präsentation (ca. 60 Minuten) besteht die Möglichkeit mit den Akteur*innen bei kleinen Snacks und Getränken ins Gespräch zu kommen.

Informationen zum Projektträger: BDP-Theaterfabrik Gießen

Ästhetische und kulturelle Bildung ist einer der Hauptschwerpunkte der Arbeit des Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) in Mittelhessen. Kindern und Jugendlichen das Medium Theater als eigenes kreatives Feld zu eröffnen, in lockerer Atmosphäre Fertigkeiten und Techniken zu vermitteln, aber auch Ernsthaftigkeit und Verantwortung gegenüber dem Produktionsprozess und dem Inhalt der Projekte zu entwickeln, ist seit vielen Jahren Weg und Ziel unserer künstlerischen Tätigkeit.

Die „Theaterfabrik“-Gießen ist ein 2003 im BDP gegründetes Netzwerkprojekt, das die Kinder- Jugend-, und Schultheaterarbeit im mittelhessischen Raum fördern und gegenseitige Kontakte ermöglichen will. Der BDP kooperiert im Bereich Theater und Darstellendes Spiel mit Schulen und anderen Trägern, berät und unterstützt Kinder und Jugendtheaterprojekte, vermittelt Fachreferent*innen rund um Theaterproduktionen und veranstaltet regelmäßig ein Open-Air-Festival auf der Burg Staufenberg, sowie ein Jugendtheater-Minifestival in der Waggonhalle in Marburg.

Seit September 2016 baut der BDP gezielt international besetzte Gruppen und Projekte im Bereich der ästhetischen Bildung mit Schwerpunkt Theater und Zirkus auf, die sich aus jugendlichen Geflüchteten und deutschen Jugendlichen zusammensetzen. In den vergangenen zwei Jahren wurde gemeinsam mit den Jugendlichen eine Feuertanzperformance und ein Theaterstück entwickelt. Ausgangspunkt hierfür stellten die seit über einem Jahrzehnt in Gießen etablierten Jugend-Ensembles “Junge Bühne Gießen” und “Zirkus Sarelly” dar. Mehrere Aufführungen fanden in Gießen, Staufenberg und Marburg statt. Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Inszinierungphase mit einem zweitägigen Festival in Marburg, steht nun die Erarbeitung einer Performance auf der Agenda, welche durch eine kurze Laufzeit und ein breiteres Angebot neue Jugendliche für die kontinuierliche künstlerische Arbeit im Rahmen der BDP-Theaterfabrik interessieren soll.

 

Zum Förderprogramm: Werkstätten für Demokratie

Jugendverbände sind „Werkstätten für Demokratie“. Hier werden Integration, Partizipation und Demokratie erlernt und gelebt. Der Hessische Jugendring unterstützt die Jugendverbände, ihre Untergliederungen, Gruppen und Ortsgruppen u.a. mit dem Projekt „Werkstätten für Demokratie“. Hier werden Kooperationen von Jugendverbänden, Jugendringen oder Ortsgruppen mit Jugendhilfeeinrichtungen gefördert und begleitende Unterstützungs- und Qualifikationsmaßnahmen entwickelt.

Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ gefördert. Außerdem kooperiert der hjr hierbei mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Kontakt:

Silas Gläß (Projektkoordination)

Bund Deutscher PfadfinderInnen Mittelhessen

BDP Theaterfabrik Gießen

Hannah-Arendt-Straße 6, 35394 Gießen

giessen@bdp.org – www.giessen.bdp.org

In Kooperation mit:

Mit freundlicher Unterstüzung von:

Gefördert im Rahmen des Landesprogramm „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“, Teil des Projekts des Hessischen Jugendrings „Werkstätten für Demokratie“